Construire sa stratégie social media en B to B : les grandes étapes
Digitales Marketing

Aufbau einer B2B-Social-Media-Strategie – die wichtigsten Schritte

Als wichtige Erweiterung einer effektiven Content-Strategie bringt die Social Media-Strategie Kunden und Interessenten zusammen, um mit der Community über die Expertise des Unternehmens zu diskutieren und neue Projekte zu identifizieren. Dieses Vorgehen lässt sich jedoch nicht improvisieren.

Auch wenn es einige Zeit gedauert hat, bis B2B in sozialen Netzwerken angekommen ist, ist die Integration von Social Media in eine globale digitale Strategie für die meisten Unternehmen zu einem wesentlichen Bestandteil geworden. Trotzdem sind einige Firmen weiterhin zurückhaltend gegenüber Web 2.0. aus Angst vor Zeitverschwendung, Fehlern oder Zweifeln an der Wirksamkeit dieser Kommunikationskanäle. Für viele mittelständische Unternehmen und Konzerne ist die Entwicklung einer geeigneten Social-Media-Strategie immer noch ein schwieriges Unterfangen. Wir haben acht Schritte zusammengestellt, um eine effektive Strategie aufzustellen.

Schritt 1: Strategisches Audit

In den letzten Jahren findet man immer weniger Unternehmen, die eine Präsenz in sozialen Netzwerken meiden. Oft ist diese Präsenz aber nur rudimentär vorhanden oder sie wird sehr improvisiert gehandhabt. Der erste Schritt zu einer effektiven Social-Media-Strategie ist deshalb, dass eine kompetente Digitalagentur gemeinsam mit Ihnen die Präsenz und die Social-Media-Kommunikation Ihres Unternehmens bewertet.

Schritt 2: Benchmark der Wettbewerber

Warum nicht mal einen Blick auf Ihre Konkurrenten werfen? Die Idee dahinter ist, die Strategie Ihrer direkten Wettbewerber durch Beobachtung zu verstehen und die richtigen Lehren daraus für Ihre eigene Praxis zu ziehen. Basierend auf den Ergebnissen der Beobachtung, die anhand von zuvor festgelegten Kriterien durchgeführt wird, erstellt die Agentur eine Übersicht der verschiedenen Social-Media-Praktiken und beurteilt den Reifegrad jedes Wettbewerbers in Ihrer Branche.

Schritt 3: Strategieentwicklung

Basierend auf dem Audit und der Benchmark-Analyse liegt der Schwerpunkt des dritten Schritts darin, Ihre Social-Media-Strategie aufzubauen. Wie bei einer klassischen digitalen Strategie auch geht es darum Ziele, Zielgruppen und Verbreitungswege festzulegen.

Schritt 4: Content teilen

Content ist und bleibt der wesentliche Treibstoff im Web – das gilt auch für soziale Netzwerke. Sobald Ihre Ziele festgelegt sind, sollten Sie sich fragen, welche Inhalte Sie mit Ihrer Community teilen möchten. Selbstverständlich werden Sie hierbei von Ihrer Redaktionsstrategie geleitet. Inhalte mit Mehrwert können z.B. Fachartikel, schriftliche oder Video-Testimonials, News usw. sein.

Schritt 5: Entwicklung einer Community

Keine sozialen Netzwerke ohne Community! Nur weil Sie gerade eine neue Page auf LinkedIn oder Twitter erstellt haben, heißt das nicht, dass die User sich darum reißen Ihnen zu folgen. Deshalb ist es notwendig, sie durch die passenden Inhalte anzulocken. Um Ihre Seiten in sozialen Netzwerken zu beleben, sind ein Kommunikationsplan und ein Budgetrahmen unverzichtbar.

Schritt 6: Redaktionelle Planung

Die redaktionelle Planung in sozialen Netzwerken ist eng mit der Planung der Blogartikel auf Ihrer Website verknüpft. Jede neue Publikation auf dem Blog muss auch auf Ihren Social Media Kanälen veröffentlicht werden. Ziel ist es, regelmäßig Präsenz zu zeigen. Im Durchschnitt sollten Sie jede Woche mindestens zwei bis drei Beiträge auf Linkedin und fünf bis sechs Beiträge auf Twitter posten.

Schritt 7: Operative Planung

Damit Ihre Social-Media-Strategie operativ umgesetzt werden kann, gibt es mehrere Möglichkeiten: Denkbar sind sowohl die vollständige Übertragung des Community-Managements an eine Agentur als auch ein gemeinsames Community-Management oder die Schulung eines hausinternen Teams. Diese Entscheidung hängt von Ihren Bedürfnissen, der Größe Ihres Teams und dessen Social-Media-Kompetenz ab.

Schritt 8: Social Selling als Kür

Ihre Mitarbeiter sind Ihre Botschafter in sozialen Netzwerken. Deshalb ist es notwendig, die Kollegen schon früh in Ihre Vorgehensweise mit einzubeziehen – allen voran Außendienst- und Presales-Mitarbeiter. Soziale Netzwerke werden von Unternehmen gerne unterstützend im Verkaufsprozess eingesetzt – durch einen Social-Selling-Ansatz. Dazu gehört die Suche nach und die Selektion von potenziellen Kunden, sowie das Zuhören und die Interaktion mit ihnen über die sozialen Netzwerke. Social Selling ist ein ernstzunehmender Trend für die kommenden Jahre, denn schon heute beziehen 70% der B2B-Einkäufer soziale Netzwerke in ihren Einkaufsprozess ein*.

* Social Dynamite Studie 2016

Erfahren Sie mehr über die einzelnen Schritte und laden Sie sich unseren kostenlosen Leitfaden über B2B-Kommunikation in soziale Netzwerken herunter.

Aufbau einer B2B-Social-Media-Strategie

Kostenlos herunterladen

Die perfekte Social Media Strategie für B2B finden

Erhalten Sie kostenlos das neu E-book aus der Kollektion Keyword by Indexel.
Hier herunterladen