Storytelling digital : et si on osait la twittérature ?
Redaktionelle Expertise

Storytelling digital: Warum nicht mal twittern?

Minimal-Literatur, News in Kürze oder eine Manie von Literaturexperten: Was wäre, wenn die Kunst, Geschichten in 140[SL1] Zeichen zu erzählen – resp. zu twittern – uns noch viel mehr lehren könnte? Diese Beschränkung ist wahrhaft inspirierend für innovative Marketingmethoden in sozialen Netzwerken.

Vom Tweet zu einer neuen Kunstform

Was wäre, wenn Twitter zum Ort der Poesie 2.0 geworden wäre? In den letzten Jahren hat sich ein Trend namens „Twitteratur“ entwickelt, der die soziale Plattform als fruchtbaren Boden für das literarische Schaffen betrachtet. Warum also nicht für diese Zeichenbeschränkung eine stilistische Form festlegen, zum Beispiel ein Sonett oder ein Leitspruch?

Vollständig in eine digitale Technologie eingebettet, nimmt die „Twitteratur“ mittlerweile einen großen Platz im literarischen Schaffen ein. Es gibt sogar ein eigenes Festival (#TwitterFictionFestival) und im französischsprachigen Raum ein Institut für vergleichende Twitteratur. Ein paar Zeichen genügen schon, um eine Handlung zu kreieren, wie z.B. im Tweet von @KHCadenas: „Er hatte sie nicht aus enttäuschter Liebe verlassen, sondern wegen einer vulgären Staatsfrage.“Micro-Telling oder Gedichte – alle literarischen Formen scheinen in diesem sozialen Netzwerk zu neuem Leben zu erblühen.

Der Thread, ein Manna für digitales Storytelling

Twitteratur funktioniert über das „Thread-Prinzip“, d.h. es wird eine Reihe von Beiträgen erstellt, die aufeinander folgen. Dank dieser eher subversiven Publikationsmethode werden Fortsetzungsromane wie die von Zola oder Balzac neu belebt. Eine ganz neue Art von Spannungsbogen entsteht, denn dank der Kürze und Interaktivität entfaltet sich eine Geschichte im besonderen Rhythmus der Tweets. Das Spiel von Erwartung und Begehren ist die treibende Kraft der Twitteratur, was natürlich einige Herausforderungen in der Kommunikation mit sich bringt. Das haben auch Marketingexperten gut verstanden.

Trotzdem sind die neuen literarischen Formate Inspirationsquelle für originelle digitale Werbekampagnen, die diese einzigartige Weise des Storytellings und damit den besonderen Stil von den Twitter-Autoren übernehmen. Das Magazin Strategies zum Beispiel wählte als beste Werbekampagne auf Twitter eine Nespresso-Produktion mit dem Namen „Exquise intrigue“ aus, bei der der Verbraucher an der Entwicklung des nächsten Teils des Werbespots mit dem Protagonisten George Clooney beteiligt gewesen ist. Ein digitales und zugleich partizipatives Storytelling – what else?

 

 

Editorial pour mieux vendre

Téléchargez gratuitement

L'éditorial pour mieux vendre

Recevez gratuitement ce nouveau guide de la collection Keywords by Indexel.
Téléchargez l’e-book