Comment embarquer toute son entreprise dans le content marketing ?
Redaktionelle Expertise

Wie kann man sein gesamtes Unternehmen in das Content Marketing einbinden?

Nein, Sie sind nicht allein! Zu oft wird Content Marketing mit der Angst vor leeren Seiten und einem tiefen Gefühl der Einsamkeit in Verbindung gebracht. Eine Dynamik in Ihr Unternehmen zu bringen, die auf einer ambitionierte Redaktionsstrategie basiert, ist durchaus möglich, vorausgesetzt, Sie befolgen einige bewährte Regeln und Prinzipien.

Die konkreten Vorteile, die hochwertige Inhalte Unternehmen bringen, sind gut belegt. 90% der Unternehmen binden Contents in ihre Marketingstrategie ein – und das aus gutem Grund: Drei von vier B2B-Kunden kommen über den Online-Kanal. Content Marketing kurbelt den Verkauf an. Um aber wirklich erfolgreich zu sein, muss der Marketingleiter eine Dynamik kreieren, die das gesamte Unternehmen im wahrsten Sinne des Wortes in dieses Projekt „hineinzieht“. Hier sind die wichtigsten Schritte, die zu befolgen sind.

Überprüfen und formalisieren Sie Ihr kommerzielles Storytelling

Was sagen Ihre besten Verkäufer im Außendienst? Wie schaffen sie es, ihre Interessenten zu begeistern und letztendlich dazu zu bringen, ein Bestellung zu unterschreiben? Mit einem Audit der Verkaufsprozesse Ihres Unternehmens und der formalen und zugleich ansprechenden Ausarbeitung der Verkaufsargumente schaffen Sie die besten Voraussetzungen für ein erfolgreiches Content Marketing.

Definieren und publizieren Sie eine Redaktionsstrategie

Was ist der Sinn und Zweck einer redaktionellen Leitlinie? Wie ein Leuchtturm mitten in der Nacht, verhindert sie vor allem, dass die Kommunikation versandet oder zerstückelt wird. Indem Sie z.B. eine exakte redaktionelle Leitlinie für Ihren Blog (Definition von Zielen, Zielgruppen, der Tonalität und der Formate) ausarbeiten und durch eine redaktionelle Satzung die Anweisungen für Redakteure festlegen, legen Sie die Richtung fest. Das Einchecken der Crew ist viel einfacher, wenn man das Ziel kennt!

Identifizieren und mischen Sie Inhaltsformate

Nachrichten, Fachartikel, Foren, Expertenratgeber, Videos, Infografiken oder ein Quiz: Die denkbaren Inhaltsformate sind sowohl zahlreich als auch vielfältig. Sie alle haben eine sehr spezifische Rolle im redaktionellen Prozess der Lead-Generierung – dem eigentlichen Zweck des Content Marketings. Von daher ist es ratsam, diese Formate regelmäßig zu wechseln und nach einem vorher festgelegten Redaktionsplan zu gestalten, um das Interesse und die Neugierde Ihrer Interessenten aufrechtzuerhalten. Auch bietet es sich an, ganz neue Formate einzuführen, um Ihrer Contentproduktion einen Hauch von Originalität oder einen humorvollen Ton zu verleihen.

Finden und involvieren Sie Ihre Reader Personas

Jeder gute Marketer kennt die Personas seiner Kunden sowie die typischen Käuferprofile. Im Content Marketing sprechen wir von Reader Personas. Nur wenn Sie wissen, wer die Leser sind (Position, Alter, Geschlecht, berufliche oder persönliche Interessen) und wie ihr Lese- und Navigationsverhalten ist, können Sie potentielle Interessenten mit passenden Inhalten zur richtigen Zeit ansprechen. Vor allem geht es darum sie „festzunageln“, indem man sie das lesen bzw. sehen lässt, was sie wirklich interessiert.

Identifizieren Sie Themen und binden Sie Experten und Mitarbeiter ein

Wer oder was soll den Anfang machen? Sehen Sie sich um! Ihr Unternehmen bietet einzigartige Produkte oder Services an, die von Experten ausgearbeitet werden. Damit hat sich Ihr Unternehmen das Vertrauen seiner Kunden verdient. Oder der Gründer hatte eine ganz besonders ausgefallene Idee – es gibt so viele Ansätze, die Sie verwenden können, um Ihre Redaktionsleitlinie zu entwickeln, Themen für Ihren Blog zu identifizieren und ein Team aufzubauen, das die Themen lebendig gestaltet.

Starten Sie Ihr Projekt erfolgreich unter Einbeziehung aller Beteiligten

Sobald Ihr Team zusammengestellt ist, wird in einem Kick-off die erste Redaktionssitzung stattfinden. Nachdem die redaktionelle Leitlinie für die neuen Medien und eventuell das Konzept sowie die Rubriken zusammengeführt und dynamisch ausgearbeitet worden sind, sind praktische Übungen an der Reihe. In einem von Ihnen angeleiteten Brainstorming sollen die ersten Themen identifiziert und in die redaktionelle Planung eingebracht werden. Zudem werden die Verantwortlichen für die einzelnen Themen benannt – das sind sowohl die zu befragenden Experten als auch die Redakteure.

Geben Sie der Redaktionskonferenz die richtige Richtung

Die Redaktionskonferenz (oder das Redaktionskomitee) ist eine geeignete Methode, um Ideen anzuregen und miteinander zu vergleichen. Lebhafte Debatten und ein intensiver Austausch führen oft zu den besten Artikelideen! Um dieses Ziel zu erreichen, ist es allerdings absolut notwendig, Vertreter der Geschäftsbereiche, die Geschäftsleitung und Experten oder Mitarbeiter mit guten Fachkenntnissen einzubeziehen. Im Idealfall bringt jeder Teilnehmer schon ein paar Ideen für Artikel mit, die er dann in dem Meeting präsentieren kann. Dafür ist es notwendig, dass der Chefredakteur sich für die Leitung verantwortlich zeigt.

Setzen Sie sich Ziele und überwachen Sie die KPIs

Redaktionelle Arbeit in Zahlen zu fassen ist (endlich) möglich! Mit der Zunahme an Content Marketing sind messbare Schlüsselindikatoren unverzichtbar geworden. Dafür ist es notwendig zu wissen, wie man diese entsprechend der Ziele auswählt und interpretiert. Unter anderem gehören dazu die Anzahl der Besuche oder Abonnenten in sozialen Netzwerken, um den Bekanntheitsgrad bestimmen zu können; die Zeit, die auf einer Website verbracht wird, oder die Absprungrate, um das Interesse der Besucher einschätzen zu können; die Anzahl ausgefüllter Formulare oder Downloads von E-Books, um das User-Engagement oder eine Transformationsrate ableiten zu können. Diese Liste ist natürlich nicht vollständig.

Analysieren Sie die Zahlen, um sich zu entwickeln und die Leser besser anzusprechen

Alle Zahlen, die Sie analysieren können, sind für das Management der redaktionellen Tätigkeiten unerlässlich, stellen aber keinen Selbstzweck dar. Schließlich dienen sie ein und demselben Ziel: der Bindung der Leser. Das erfordert die stetige Aufmerksamkeit für die Leserinteressen und die Verhaltensweisen, die User auf Ihrer Corporate Website oder Ihrem Blog zeigen. Die Zahlen sollen Ihnen helfen, die richtigen Weichen zu stellen – trotzdem sollten Sie nicht vergessen, dass Intuition, Neugier und Leidenschaft, das Herzstück Ihres erfolgreichen Content Marketings sind.